Kleine Zeitung vom 14.10.2010

Pressetext von DANJA SANTNER

Seine Füße treten bald im Kino auf

Video des Villachers Friedrich J. Tragauer wurde unter Tausenden ausgewählt und ist nun Teil des historischen Filmprojekts „Life in a Day“

Foto © Tragauer, Montage: Vallant, Kleine Zeitung

Eine große Wertschätzung seiner kreativen Arbeit hat Friedrich J. Tragauer dieser Tage erfahren. Der Villacher Elektrotechniker mit künstlerischer Ader wirkt wohl als einziger Österreicher beim historischen Filmprojekt der Starregisseure Sir Ridley Scott und Kevin MacDonald mit. Das Experiment „Life in a Day“ soll einen Tag im Menschenleben dokumentieren. Dazu wurden Videos aus der ganzen Welt auf Youtube geladen, deren Sequenzen nun zu einem Kinofilm geschnitten werden. „Dabei beschäftige ich mich erst seit heuer intensiver mit Videogestaltung“, gesteht Tragauer.

Ein Tag in Fußperspektive

Die Kurzfilme mussten nach exakten Vorgaben am 24. Juli zwischen 0.01 Uhr und 23.59 Uhr gedreht werden. 80.000 Videos aus 197 Ländern sind eingelangt, insgesamt rund 5000 Stunden Material. Als Tragauer dann schließlich unter die finalen 100 gewählt wurde, konnte er es fast nicht glauben. „Aber es ist eine schöne Bestätigung meiner Arbeit!“

Der 47-Jährige ist Obmann von Visible, dem „Verein zur Förderung künstlerischer Photografie“ und in seinem Video auch Protagonist – beziehungsweise sind es seine Füße. „Ich habe mir etwas Besonderes ausgedacht, damit man auf mich aufmerksam wird.“ Entstanden sind zwei Sequenzen aus der „Fußperspektive“. Tragauer: „Alle Verträge sind unterschrieben, jetzt bleibt noch die Spannung, welche Abschnitte im Film zu sehen sind.“ Vielleicht schafft er ja auch noch die Krönung: Die besten 20 Autoren dürfen bei der Weltpremiere des Films in Utah live dabei sein!

Kleine Zeitung

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar