Kategorie-Archiv: Fotografie

1. und 2.12.: Ausstellung “konkret.abstrakt”

Petra und Friedrich J. Tragauer laden zur Ausstellung “konkret.abstrakt” am

Sa. 1. und So. 2. Dezember 2012 jeweils von 10:00-17:00 Uhr

in das Atelier Tragauer / Galerie kunst.stoff ein.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch !

Öffnungszeiten ab 3. Dezember 2012: die Ausstellung ist nach telefonischer Terminvereinbarung bis 28.02.2013 geöffnet

Ausstellungsbeschreibung:
Die sensible Behandlung der Bildfläche durch abziehen, entfernen, verdichten und zusammensetzen lassen neue Oberflächen in reduzierter Formensprache entstehen. Petra  Tragauer rückt die Natur in den Mittelpunkt ihrer Arbeit während Friedrich J. Tragauer von Menschenhand geformte Werkstoffe in Scene setzt. Beide bewegen sich am schmalen  Grad zwischen Abstraktion und Gegenständlichkeit.

 

Die KleineZeitung zur BV Jahresausstellung

Von Sesselklebern und jungen Talenten

Die Jahresausstellung der Kärntner BV präsentiert sich jugendlich wie selten zuvor.

Klagenfurt. Die Jahresausstellung der Berufsvereinigung bildender Künstler (BV) ist nicht gerade ein Tummelplatz der gesellschaftskritischen Töne. Umso bemerkenswerter, was dem Besucher der Alpen-Adria-Galerie in einer Fotoserie von Friedrich J. Tragauer entgegentritt. “Kärntner Gfraster” nennt der Künstler seine Auslassung über “Sesselkleber” in der Kärntner Politik, ein Statement, das dem Verein kaum schaden wird. Bei 7000 Euro Subvention ist ihm ohnehin nicht mehr viel wegzunehmen.

Unter den insgesamt 57 Exponaten der Schau bleibt die kritische Fotoarbeit ein Ausreißer. Ansonsten dominiert das vertraute wie unverbindliche Spiel mit Formen und Farben: manchmal abstrakt und ohne Titel, dann wieder informell, surreal, expressiv, poppig oder chromglänzend. Auffällig gut vertreten ist die – zumeist konzeptuell arbeitende – jüngere Generation. Auch interessante Bildhauerarbeiten sind zu sehen, ebenso wie vereinzelte Geschmacklosigkeiten. Auch sie werden ihre Käufer finden.

Artikel der Kleinen Zeitung vom 16.11.2011 in der Druckausgabe

verhackART – metamorphose – Petra Tragauer

Petra Tragauers Arbeiten beschäftigen sich mit dem Innen und Außen, der Innenwelt und der Außenwelt des Menschen. Sie glaubt, jeder Mensch sei im Alltag “metamorph” – er verändert sein Äußeres, setzt eine Maske auf, versteckt sich im INNEN und zeigt nur ganz bewusst ein AUSSEN her. Ihrer Meinung nach präsentieren wir alle, beeinflusst durch Werbung und gesellschaftlichen Druck, ein bestimmtes AUSSEN, das dem INNEREN nicht entspreche, welches aber dem Schutz vor Angriffen und Bloßstellungen diene. Dieses “verzerrte” AUSSEN wird von der Künstlerin den BetrachterInnen vor Augen geführt.

50 x 50 cm / Photographie auf Aludipond

von INNEN und AUSSEN

von AUSSEN und INNEN

© Petra Tragauer

verhackART – metamorphose – Friedrich J. Tragauer

Friedrich J. Tragauer weist mit seinen beiden Arbeiten “Kärntner Gfrastern Sesselklebertanz” unmissverständlich auf das extrem “unsaubere” Gehabe und auf die Großmannsucht “schamloser” Kärntner Politiker hin. die erhoffte Metamorphose in der politik tritt trotz “Bewegung” stets auf der Stelle. Das erste Bild zeigt einen “Polit-Protagonisten”,  der eigentlich politsch schon am Boden liegt, aber immer noch um seine Macht und um seinen Sessel kämpft. In der zweiten konzeptionellen Arbeit geht es um den ehrgeizigen Politiker, der aufs Äußerste an seiner bereits erlangen Macht klebt und durch weitere Machthuldigungen dem Größenwahn verfällt.

Kärntner Gfraster - Aufsteigender Sesselklebertanz

Kärntner Gfraster - Absteigender Sesselklebertanz

Die Internetpräsenz von Friedrich J. Tragauer: http://www.tragauer-kreativ.at/fred_blog/

verhackART – metamorphose – Peter Purgar

Bei Peter Purgar geht es um Träume, um Abstauchen in eine andere Realität, um “Wehrlos gefangen in einer fremden Dimension” sein. In ihr sind Metamorphosen möglich, die Verwandlung in Mensch-Tier-Wesen wie in der griechischen Mythologie, das Ausleben von unbewussten Wünschen und Obsessionen. Der Fotograf hat Frauen in diesem Traumzustand festgehalten, eine Rückverwandlung wird folgen, sie werden wieder in die gewohnte Realität auftauchen, und dann werden sie, wie der Künstler meint, von ihren Zwängen befreit sein.

Der TraumDie Erlösung

Die Internetpräsenz von Peter Purgar: http://www.jazzimbild.at/

verhackART – metamorphose – Udo Nestl

Udo Nestl liebt Jazz, beim Musikhören entstehen in seinem Kopf Bilder von Musikern und ihren Instrumenten. In seinen Fotografien hält er Eindrücke fest, die er bei Konzerten gewonnen hat, von Künstlern, die gleichsam mit ihren Instrumenten verschmelzen und eins werden. So portraitiert er James Carter mit seinem Saxofon, das Teil seiner im Scheinwerferlicht glänzenden Bühnenpräsenz geworden ist. Bei Fred Wesley geht er einen Schritt weiter in Richtung Bewegung und Abstraktion, sodass die Posaune samt dazu gehörigem Musiker nur noch schemenhaft hinter Farbblitzen und Schlaglichtern zu erkennen sind.

jamescartersaxfredwesleytrombone

verhackART – metamorphose – Ernst Hermann

Mit Gedanken zur Religion, zur Änderung der Einstellung zum Glauben im Laufe des Lebens, hat sich Ernst Hermann beschäftigt: Für Kinder erscheine alles sehr hell und von Glückseligkeit umgeben,. In der Mitte des Lebens sei die Beziehung zum Glauben sehr oft am Tiefpunkt angelangt, symbolisiert durch das verkehrte Kreuz. In der zweiten Hälfte des Lebens, wenn man immer wieder mit dem Tod konfrontiert werde, kehre in einem Zustand der Angst eine leichte Freundschaft mit dem Glauben wieder, was schließlich am Ende des Lebensweges in einer inniglichen Beziehung mit der Religion ende.

Glaube - Leben IGlaube - Leben II

Die Internetpräsenz von Ernst Hermann: http://www.ernsthermann.at/