Oliver Kohls: (3) Braucht Kunst eine handwerkliche Grundlage?

Die Blogparade startet ihre 3. Woche mit der Frage von Oliver Kohls: http://kuestenbilder.blogspot.com

Braucht Kunst eine handwerkliche Grundlage?

Meine Antwort:

Betrachtet man die Kunstgeschichte, gab es wenige Genies, die, ohne Studien und Lehren großartige künstlerische Wege beschritten und die Kunstgeschichte beeinflusst haben. Für alle anderen war gerade das Studium, learnig by doing, wertvolle Grundlage für ihr Schaffen.

Ich selber habe bis Sommer 2006 ausschließlich autoditakt gearbeitet und habe sehr oft meine Grenzen bemerkt. Irgendwann kam der Zeitpunkt, wo mir das Lesen und eigenständige Lernen zu mühsam und nicht mehr genug war. Das war auch der Zeitpunkt, wo ich mich um eine Ausbildung bemüht habe. Ich habe in 2 Jahren alle Materialien mit ihren Stärken und Schwächen kennen gelernt, verschiedenste Techniken und Stile erarbeitet und studiert und mir damit einen wesentlichen und wichtigen Überblick verschafft. Auch durch das Lernen der Kunstgeschichte habe ich mir ein Maß an Verständnis für die Kunst erworben und habe festgestellt, dass ich mich jetzt nicht mehr mit den Materialien und Techniken plagen muss, sondern mich auf die Entwicklung meiner Ideen und Konzepte konzentrieren kann. Das erleichtert mir das Arbeiten sehr.

Für mich also ein klares: JA, Kunst braucht handwerkliche Grundlagen. Ich gehe auch soweit zu sagen, dass es nicht nur notwendig ist, handwerkliche Grundlagen zu erlernen, sondern sie auch in vielen ihrer Facetten zu erproben.

Schreibe einen Kommentar