Évora, die Stadt im Alentejo

Das historische Zentrum der Stadt wurde 1986 in die Liste des Weltkulturerbes der UNESCO aufgenommen, ist von dicken Stadtmauern umgeben und hat ca. 50.000 Einwohner, die außerhalb der Stadtmauern wohnen. Die Gründung der Stadt geht auf die Zeit der römischen Besatzung zurück, im Stadtkern steht der gut erhaltene Diana-Tempel mit seinen monumentalen Säulen aus dieser Zeit, eine römische Burg und ein Aquädukt, sowie die im Zentrum stehende Kathedrale Se sind ein muss und ohnehin in unmittelbarer Nähe.

Wir verbrachten den späten Nachmittag direkt in diesem historischen Stadtkern in der Pousada dos Loios, einem historischen Gebäude  des ehemaligen Lóios Kloster Alentejo und verweilten zum Skizzieren,

in der Ingreja do Palacio:

port006evora

im angrenzenten Gebäude Palacio de Cadavol (noch heute im Privatbesitz) im Innenhof:

port007evora

und im ehemaligen Kloster:

port008evora

.

port009evora

und übernachteten in der Pousada de Arraiolos, Nossa Sra. da Assunção

Schreibe einen Kommentar