Museum des Nötscher Kreises 2011

Das Museum des Nötscher Kreises ist immer eine Reise wert.

Vier Maler bildeten den so genannten Nötscher Kreis. Franz Wiegele (1887-1944) und Sebastian Isepp (1884-1954) wurden im Dorf Nötsch im Kärntner Gailtal geboren. Anton Kolig (1886-1950) und Anton Mahringer (1902-1974) ließen sich, aus Mähren bzw. Deutschland kommend, dort nieder.

Im heurigen Jahr steht die Künstlerin Hilde Frodl im Mittelpunkt. Sie wurde 1911 in Graz geboren und verstarb 1979 in Klagenfurt. 1947 und 1948 verbrachte sie längere Zeiten in Nötsch als Schülerin Anton Koligs und lernte dabei auch Anton Mahringer kennen.

Kuratiert wurde die Ausstellung vom Sohn der Künstlerin, HR Dr. Gerbert Frodl.
Öffnungszeiten Ausstellung: Mittwoch bis Sonntag und an Feiertagen von 14.00 bis 18.00 Uhr
Ausstellungsdauer: 2. Mai bis 31. Oktober 2010

Nach dem Museumsbesuch kann man im Garten mit Kaffee und Kuchen die Seele baumeln lassen.

aut036noetsch

Schreibe einen Kommentar