Meine Lange Nacht der Museen 2011

Petra Tragauer präsentiert zur Langen Nacht der Museen Arbeiten aus drei verschiedenen Arbeitszyklen:

°
1. POSITIO
Fotoinstallation auf Holz
Die Position bezeichnet unter anderem
– die Lage eines Punktes im Raum
– den Status einer Person in sozialen Beziehungen
– eine subjektive Ansicht
– den Aufgabenbereich eines Spielers, Sportlers usw
– den Dienstrang
– etc.
Mit Ihrer Arbeit POSITIO fordert die Künstlerin auf, eine Position einzunehmen, diese nicht nur in Bezug auf sich selbst, sondern unter Bedacht auf andere zu bewerten und sie auch einmal zugunsten anderer zu verändern. Es gilt wahrzunehmen, dass jeder im Geflecht sozialer Beziehungen in relativen Bezug auf die Position anderer Personen verknüpft ist.


2. HAIKU
Übermalung mit Texten auf Fotografie
Haiku ist eine traditionelle japanische Gedichtform und gilt als die kürzeste Gedichtform der Welt. Die dargestellten Dinge sind Repräsentanten erlebter Momente und der damit verbundenen Gefühle. Die Natur spiegelt die Seele. Objekte werden stellvertretend und symbolhaft benutzt.
Haikus sind die Quelle philosophischer Überlegungen für die Künstlerin. Bei den vorliegenden Arbeiten bringt sie traditionelle Haikus mit Menschenbilder zusammen und lässt so Raum für geistige und visuelle Eindrücke.

3. BRAUNORANGE
Übermalte Fotografien
Unter dem Titel BRAUNORGANGE erforscht Petra Tragauer die Schnittstelle zwischen abstrakter und darstellender Bildinhalten. Ausgehend von einem darstellenden Abbild wird durch Übermalung der Fotografie mal mehr und mal weniger ein abstraktes Bildmotiv erzielt und wird somit der ursprüngliche Bildinhalt seiner Funktion enthoben.

Schreibe einen Kommentar