Schlagwort-Archive: verein

Lange Nacht der Museen 2011

Visible, Verein zur Förderung künstlerischer Photographie präsentierte sich  zur Langen Nacht der Museen 2011 mit den Mitgliedern Friedrich Tragauer, Petra Tragauer und Heinz Zitta mit Arbeiten zum Thema experimentelle Fotografie. Neben vielen Neugierigen Nachtschwärmen besuchte uns auch Herr Vizebürgermeister Richard Pfeiler:

[nggallery id=30]

2.12.-20.12. – Jahresausstellung Verein Visible

Fast schon täglich erreichen uns Nachrichten, wie die Lebensmittelindustrie unsere Nahrung manipuliert. Zeit also, einen kritischen Blick auf unsere Ernährung im allgemeinen und Lebensmittel im besonderen zu werfen.

Michael Dahmen, Ernst Hermann, Urs Kahler, Friedrich J. Tragauer, Petra Tragauer und Heinz Zitta, Mitglieder von Visible – Verein zur Förderung künstlerischer Photographie, haben sich mit dem Thema auseinander gesetzt und präsentieren ihre Arbeiten zur Jahresausstellung „lebens.mittel“

Ausstellungsdauer:
3.12.2010-20.12.2010

Öffnungszeiten:
am 2. Dezember zur Vernissage um 19.00 Uhr
4. Dezember 10.00 – 12.00 Uhr
und nach Vereinbarung

2.10. – ORF Lange Nacht der Museen

am 2. Oktober haben wir im Photoraum Visible, Rennsteiner Strasse, Villach die Lange Nacht der Museen bestritten. Ein Erlebnis, dass ich nicht missen möchte.

Die Ausstellung zur Museumsnacht wurde der Fotografie gewidmet. Die offizielle Beschreibung der Ausstellung:

Während Petra Tragauer ihre handelsüblichen Abzüge ausschließlich durch ihre Hand unter Zuhilfenahme von Hilfsmitteln wie Farbe, Schere, Stifte manipuliert, beschäftigt sich Friedrich J. Tragauer einerseits mit den heutigen Möglichkeiten der digitalen Fotobearbeitung und andererseits mit analoger Fotografie und der Videokunst.

Gesellschaftliche Beobachtungen und die Konservierung des Augenblickes ist ein wesentlicher Teil der fotografischen Arbeit von Petra Tragauer. Sie spürt dem Mensch in seiner Außenwirkung nach. Bei genauem Hinschauen lassen sich Geschichten beobachten, können Beziehungen erahnt werden. So verwandelt die Künstlerin die Fotografien in Erzählungen – man muss nur genau hinsehen.

Fiktion, Zeit, Geschwindigkeit und Veränderung sind die wesentlichen Grundgedanken zur Arbeit von Friedrich J. Tragauer und den Versuch, Fiktion, Zeit, Geschwindigkeit und Veränderung bildinhaltlich darzustellen.

2.10. – Werbung Lange Nacht der Museen

im VISIBLE Photoraum, Rennsteiner Str. 10, 9500 Villach

Visible, Verein zur Förderung der künstlerischen Photographie, ist eine Gruppe von Fotografen, die ihre Bilder im realen und virtuellen Raum der Öffentlichkeit präsentieren wollen. Wichtig ist uns die Resonanz der veröffentlichten Bilder, die durch Ausgewogenheit von Konzept, Bildinhalt und angewandter Technik erreicht werden soll. Wir nehmen angehende Fotokünstler/innen genau so gerne wie Erfahrene in unsere Reihen auf. Liebe zum Medium und Zielstrebigkeit sind unsere Kriterien.
Petra und Friedrich J. Tragauer zeigen aktuelle Arbeiten zu den heutigen Möglichkeiten der digitalen Fotografie und Fotomanipulation.

.

KINDERPROGRAMM (18.00–19.00 und 20.00–21.00 Uhr)
Fotocollagen von und mit Kindern und Erwachsenen (Workshop).
VERNISSAGE (19.00 UHR)
FOTO GRAFIE HEUTE (21.30 UHR)
Möglichkeiten der digitalen Fotografie – gezeigt werden verschiedene
Bildbearbeitungen mittels Computer.
PORTRäT-FOTO GRAFIE (22.30 UHR)
Lassen Sie sich porträtieren und erhalten einen A4-Abzug.
FINISSAGE (00.00–01.00 UHR)

.

Vorbereitungen zur Lange Nacht der Museen

Langsam beginnen die Vorbereitungen zur langen Nacht der Museen, die heuer am 2. Oktober stattfinden wird. Seit kurzem kann man unter http://langenacht1.orf.at/ schon die ersten Informationen dazu finden. Der Vorverkauf  er Eintrittskarten wird in den nächsten Tagen starten und alle Zeichen stehen auf „los geht’s“.

Hier ein Auszug aus dem Booklet für Kärnten, Seite 92-93:

Strange Fruit (from a Wandering Tree)

Eine nomadische temporäre Fotoinstallation.

Die Akademie für angewandte Photographie Graz präsentiert in Zusammenarbeit mit dem Künstlerverband The Ironlung Union unter der Leitung von Shannon Wardell die Wanderausstellung Strange Fruit.

Über Strange Fruit kann man lesen, dass es ein Lied mit diesem Titel gab und sich in der künstlerischen Aussage gegen Lynchmorde in den Südstaaten der USA richtet. Die Sonderbare Frucht, um die es geht, ist der Körper eines Schwarzen, der an einem Baum hängt.

Southern trees bear a strange fruit,
Blood on the leaves and blood at the root,
Black body swinging in the Southern breeze,
Strange fruit hanging from the poplar trees.
Pastoral scene of the gallant South,
The bulging eyes and the twisted mouth,
Scent of magnolia sweet and fresh,
And the sudden smell of burning flesh.
Here is a fruit for the crows to pluck,
For the rain to gather, for the wind to suck,
For the sun to rot, for a tree to drop,
Here is a strange and bitter crop.

Zur Wanderausstellung: es wird ein 4 Meter hoher symbolischer Baum aus Kupferrohren zusammengesetzt und mit den Strange Fruits – den Fotografien – behängt. Die Fotografien bestehen aus einer Sammlung ganz persönlich interpretierten Strange Fruits. Diese „Ausstellung“ wird quer durch Amerika, Europa und Australien reisen und machte mit Unterstützung von Visible, Verein zur Förderung künstlerischer Photographie auch in Villach Station.

Auf- und Abbau in Villach bei strömendem Regen:

[nggallery id=12]

Gailtal Art Symbosium 2010

Vom 18. – 21. August fand am Dorfplatz rund um das Gemeindehaus Rattendorf das achte Mal das Gailtal Art Symbosium statt.  Organisiert vom Kulturverein Fotoclub & Kunstwerkstatt Hermagor durch den Obmann Manfred Schluder aus Rattendorf. Seinem Aufruf folgten fast 30 Künstler und Künstlerinnen aus mehreren Bundesländern und den Sparten Bildhauerei, Malerei, Grafik, künstlerische Keramik, Fotografie, Kunst in der Landschaft, Land Art, Literatur, Performance und Musik.

www.gailtalart.com ist die Homepage von Fotoclub & Kunstwerkstatt Hermagor, aktuelle Infos gibt es auch auf facebook und im Blog kann man vieles rund um die Veranstaltung nachlesen.

Ich war am Samstag, am letzten Tag der Veranstaltung, in Rattendorf. Die Bildhauer waren mit ihren Arbeiten großteils schon fertig, die anderen Künstler sehr entspannt und zum Plaudern aufgelegt. Trotzdem wurde auch da und dort noch sehr intensiv gearbeitet. So habe ich einen entspannten und interessanten Tag verbracht.

[nggallery id=9]

Ausschreibung Jahresausstellung VISIBLE

Visible – Verein zur Förderung künstlerischer Fotografie, bei dem ich aktiv mitwirke, veranstaltet heuer eine Jahresausstellung zum Thema Lebensmittel:

Erklärung – Anregung – Beispiele

Lebensmittel (früher auch: Viktualien) sind Stoffe und Produkte, die vom Menschen zum Zwecke der Ernährung oder des Genusses über den Mund, gegebenenfalls nach vorheriger Zubereitung, aufgenommen werden. Allgemein sind dabei Nahrungsmittel, Genussmittel, Lebensmittelzusatzstoffe und Nahrungsergänzungsmittel eingeschlossen.
Dazu zählen insbesondere tierische und pflanzliche Produkte, Getränke, Sonstiges wie Gewürze und weiterverarbeitete Produkte wie Dosen, Halbfertig- und Fertigerzeugnisse. Soweit die Definition.

Der Stellenwert des Essens sollte gerade in der heutigen Zeit wieder in den Mittelpunkt gerückt werden. Die erzeugten Produkte liefern nicht mehr die Qualität und Inhalte wie vor 20-30 Jahren. Es werden auch immer mehr Ersatzstoffe ins Essen gemischt, wird bessere Qualität durch minderwertige billigere Produkte ersetzt, gibt es Formschinken, Analogkäse, Gammelfleisch…

Lebensmittel in der Kunst finden sich hauptsächlich in Stillleben. Hier findet man vor allem Früchte und Gemüse in farblichen Kompositionen. In der Fotografie ist dem Thema keine Grenze gesetzt. Egal ob schön, ekelig, im Ganzen, geteilt, roh, gekocht, noch lebend oder auf der Schlachtbank. Das Thema scheint unerschöpflich und sowohl für angehende Fotografen bis hin zum Profi geeignet und machbar.

Die Information zur Jahresausstellung kann auch an andere interessierte Fotografen weitergegeben werden. Die Teilnahmebedingung knüpft aber an die Entrichtung des Jahres-Mitgliedsbeitrages von € 25,–.

Vernissage 2. Dezember 2010 um 19.00

Das ist eine spannende Aufgabe.